VHS digitalisieren

VHS digitalisieren

Die Lebensdauer einer VHS Kassette beträgt in der Regel nicht mehr als 15 Jahre. Auch dann, wenn sie kaum abgespielt wurde. Ein konstanter Qualitätsverlust sorgt für ein nicht mehr wirklich scharfes Bild und einer schlechter werdenden Tonqualität. Magnetische Strahlung (zum Beispiel von einem in der Nähe befindlichen Lautsprecher) kann die empfindliche Magnetschicht des Filmbandes zerstören.

Vom seit 20 Jahre bekannten Softwarehersteller Magix gibt es eine All In One Lösung zur Digitalisierung von Videos inklusive USB Umwandler für Videosignale mit verschiedensten Eingängen wie Scart oder SVHS. Das Do it Yourself-Paket unterstützt auch  alte VHS-, Video8- oder Betamax-Kassetten. Für alle, die viele Videos günstig selbst digitalisieren wollen, ist die Softwarelösung von Magix empfehlenswert.

Wenn Sie ihre VHS Videos professionell digitalisieren wollen, schauen Sie sich einfach bei den folgenden Anbietern um:


Ein weiteres Problem, das wohl jeder kennt: wenn sich das Band im Videorecorder verfängt. Dieser „Bandsalat“ kann das Filmband durch Kratzer oder kleine Risse auf Dauer schädigen.

Dass VHS Kassetten auch noch viel Platz im Regal brauchen, ist noch ein Nachteil dieser alten Art von Filmspeicherung. VHS war jahrzehntelang das Standardformat für die Filmbearbeitung und wurde durch die DVD und später die Blu-Ray immer mehr verdrängt. Mittlerweile sind VHS Kassetten im Handel kaum noch erhältlich, ebenso wie das Angebot von Videorecordern immer weniger wird.

In naher Zukunft werden die

alten VHS Kassetten ganz von den handlichen DVDs und Blu-Rays ersetzt worden sein. Die DVD ist dank ihrer geringen Größe platzsparend zu verstauen und bietet noch einige Vorteile gegenüber einer VHS Kassette. Sie hat eine fast unbegrenzte Lebensdauer,da sie aus keinen mechanischen Bauteilen besteht, die kaputt werden können und sie ist sehr unempfindlich. Sie bietet mehr Speicherplatz und lässt sich schneller navigieren. Außerdem hat sie eine hohe Bild- und Tonqualität. Abgespielt werden DVDs mittels DVD-Player, Laptop oder PC; Blu-Rays über einen Blu-Ray-Player. Auf VHS Kassetten ist das Filmmaterial analog gespeichert und kann mittels eines DVD-Recorders, eines PCs oder eines Camcorders digitalisiert werden.

Das professionelle Verfahren, das von Kopierdiensten angeboten wird, liefert als Ergebnis eine brillante Ton- und Bildqualität. Der Transfer der Filme erfolgt auf DVD, Blu-Ray oder ein digitales Medium. Bei

der Digitalisierung handelt es sich um eine 1:1 Kopie. Das Filmmaterial wird zuerst mittels Druckluft von Staub und Schmutz befreit. Der Film wird abgetastet, digitalisiert und auf DVD gebrannt. Während des ganzen Arbeitsvorgangs auf Farbverfälschungen, Unter- und Überbelichtungen von einem Operator überwacht und korrigiert und der Ton wird übertragen.

Bei Stummfilmen besteht die Möglichkeit der Nachvertonung. Auf einer DVD können zirka 4 Stunden Spielzeit einer Video Kassette gespeichert werden. Aus urheberrechtlichen Gründen werden nur selbst erstellte Filme digitalisiert. Es werden keine Kauffilme, keine TV-Mitschnitte und keine Erotikfilme bearbeitet. Sollten Sie deartige Filme gerne selbst digitalisieren, finden Sie z.B. bei chip.de eine gute Anleitung. In diesem Video wird das digitalisieren von VHS-Kasetten erklärt:

Je nach Anzahl der VHS Kassetten kann es wirtschaftlicher sein, sie auf eine externe Festplatte zu digitalisieren. Eine Kassette kann auch auf mehrere DVDs aufgeteilt oder auf eine DUAL LAYER DVD überspielt werden. Ein spezielles Verfahren auf dem Markt ist die Blu-Ray Technologie. Sie bietet die Vorteile der besten Technik. Blu-Ray bezieht sich auf den verwendeten Laser und ermöglicht höchste Qualität.

Das Ergebnis sind gestochen scharfe Bilder und statt 5 DVDs: 1 Blu-Ray. Bei den gleichen Abmessungen bietet sie 5 Mal so viel Platz wie eine DVD. Neben der Video-DVD gibt es auch die Daten-DVD. Der Unterschied liegt im Dateiformat und wird im gewünschten Format von der Kassette ebenfalls auf DVD digitalisiert. Der Vorteil der Daten-DVD: der Inhalt von VHS Videos kann im Nachhinein noch weiter bearbeitet werden.

Die Kosten für die professionelle Digitalisierung werden pro Filmminute berechnet, weiters für die Reinigung, für die Digitalisierung und für die Überspielung. Im Preis meist inbegriffen ist eine Hülle aus Kunststoff mit Beschriftung. Zusatzleistungen, wie Formatwandelung, Kapitelauswahl, grafische Menügestaltung, Nachvertonung oder Texteinblendungen werden extra verrechnet. Die Vorteile einer DVD oder Blu-Ray überwiegen bei Weitem gegenüber einer VHS – wertvolles Filmmaterial bleibt auf Dauer erhalten.